Soldatischer Kodex stärker als menschliche Skrupel - WELTKRIEG Felix Römer wertet Gesprächsprotokolle von gefangenen Wehrmachtssoldaten in amerikanischen Lagern aus

Main-Taunus-Kurier vom 28.01.2013 / Politik

Von Matthias Friedrich WIESBADEN. Warum kämpften deutsche Soldaten buchstäblich bis zum Untergang loyal für ein Verbrecherregime? Warum wüteten sie im Osten so rücksichtslos auch gegen die Zivilbevölkerung? Was wussten sie von Greueltaten der SS und wie standen sie zum NS-Staat? Darüber wissen wir sehr wenig. Denn wer an der Front war, wollte danach nicht viel erzählen. Wohl weil Vergessen und Verdrängen die beste Chance für eine Rückkehr ins "normale" Zivilleben bot. Schleier geliftet Jetzt zwei Generationen später, öffnet sich der Schleier ein wenig, weil Historiker abgehörte Gespräche aus alliierten Kriegsgefangenenlagern auswerten. Nach dem Mainzer Historiker Sönke Neitzel, der vor einigen Jahren aus ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Buchkritik, Kriminalität-politische, Geschichtswissenschaft, Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: Soldatischer Kodex stärker als menschliche Skrupel - WELTKRIEG Felix Römer wertet Gesprächsprotokolle von gefangenen Wehrmachtssoldaten in amerikanischen Lagern aus
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Politik
Datum: 28.01.2013
Wörter: 500
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING