Sonderweg mit Spätfolgen? - GLÜCKSSPIEL Rechtliche Kehrtwende in Schleswig-Holstein könnte zu spät kommen

Main-Taunus-Kurier vom 25.01.2013 / Politik

Von Matthias Hoenig und Jochen Neumeyer Kiel/Karlsruhe . Auf den ersten Blick scheint es einfach: Schleswig-Holstein ist gestern dem Glücksspielstaatsvertrag der 15 anderen Länder beigetreten. Damit gilt in Deutschland nach dem Alleingang der früheren Kieler Regierung aus CDU und FDP wieder ein einheitliches Glücksspielrecht. Kein Las Vegas im Norden - die "politische Geisterfahrt" des Landes sei vorbei, frohlockte SPD-Fraktionschef Ralf Stegner im schleswig-holsteinischen Landtag. Doch die Kieler Eskapade könnte juristische Spätfolgen haben: 700 Kilometer weiter südlich verkündete der Bundesgerichtshof in Karlsruhe einen Beschluss, kurz vor der Abstimmung im Kieler Landtag: Der Europäische Gerichtshof (EuGH) soll das deutsche Glücksspielrecht nochmals prüfen. Seit ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Gesellschaft und soziales Leben, Innenpolitik und Staat, Lotterien, Wettbüros
Beitrag: Sonderweg mit Spätfolgen? - GLÜCKSSPIEL Rechtliche Kehrtwende in Schleswig-Holstein könnte zu spät kommen
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Politik
Datum: 25.01.2013
Wörter: 397
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING