Öko-Strom im Winterschlaf - ENERGIEWENDE Kraftwerke sollen einspringen, doch die rentieren sich immer öfter nicht mehr

Main-Taunus-Kurier vom 24.01.2013 / Wirtschaft

Von Georg Ismar und Rolf Schraa Berlin . Philip D. Murphy findet die deutsche Energiewende spannend, legt aber auch den Finger in die Wunde. Der US-Botschafter verweist auf dunkle, sehr kalte Wintertage, wie jetzt im Januar - oft windstill und meist ohne Sonnenschein. Solche Tage bestärken Murphy in seinem Vertrauen in die US-Variante der Energiewende. Die "Schiefergasrevolution" in den USA, wo das Fördern von Gas aus tiefen Gesteinsschichten die Energiepreise purzeln lässt, während im Energiewendeland Deutschland die Strompreise derzeit stark steigen. Murphy ist zu Gast bei der 20. Jahrestagung der Energiewirtschaft in Berlin. Hier spielt vor allem ein Thema eine entscheidende ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Energiepolitik, Kernenergie, Strom, Stromerzeugung
Beitrag: Öko-Strom im Winterschlaf - ENERGIEWENDE Kraftwerke sollen einspringen, doch die rentieren sich immer öfter nicht mehr
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Wirtschaft
Datum: 24.01.2013
Wörter: 453
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING