Kampf gegen Sparsucht - BÜROKRATIE PS- und Gewinnsparen fällt unter Glücksspiel / Banken droht Präventionsschulung Tausender Mitarbeiter

Main-Taunus-Kurier vom 16.01.2013 / Wirtschaft

Von Ralf Heidenreich Wiesbaden/Mainz . Jeden Monat zahlt Opa für den Enkel fünf oder sechs Euro ein, davon wandern vier beziehungsweise 4,80 Euro aufs Sparbuch, ein Euro oder 1,20 Euro gehen in eine Lotterie, bei der es Sach- und Geldpreise zu gewinnen gibt. Bei den Sparkassen heißt das "PS-Sparen" (Rheinland-Pfalz) oder "PS-Los-Sparen" (Hessen), bei den Volks- und Raiffeisenbanken Gewinnsparen. Eine Anlageform, die es schon seit Generationen gibt, die einfach gestrickt und entsprechend leicht verständlich ist. Doch die Genossenschaftsbanken und Sparkassen haben die Rechnung ohne die Bürokratie gemacht. Denn da beim PS- und Gewinnsparen ein kleiner Teilbetrag in die Lotterie ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Öffentliche Verwaltung, Bank, Sparkassen, Rheinland-Pfalz
Beitrag: Kampf gegen Sparsucht - BÜROKRATIE PS- und Gewinnsparen fällt unter Glücksspiel / Banken droht Präventionsschulung Tausender Mitarbeiter
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Wirtschaft
Datum: 16.01.2013
Wörter: 408
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING