" Eine gesellschaftliche Krankheit"

Leipziger Volkszeitung vom 11.10.2019 / Blickpunkt

Eigentlich ist es gar nicht in erster Linie der Antisemitismus, der bekämpft werden müsse, sagt Küf Kaufmann (72), Vorsitzender der Israelitischen Religionsgemeinde zu Leipzig, nach dem Anschlag von Halle. Vielmehr gehe es um eine gesellschaftliche Krankheit: Menschenhass. Wie haben Sie von dem Anschlag auf die Synagoge in Halle erfahren? Während des Festaktes zur Friedlichen Revolution im Gewandhaus. Wir waren bei einer wunderbaren Veranstaltung, die den mutigen Menschen vor 30 Jahren gewidmet war. Es hat erst niemand etwas gesagt, obwohl viele davon schon gehört hatten. Es mochte niemand etwas Schlechtes in die schöne Atmosphäre bringen. Was ist Ihnen durch den Kopf ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Krankheit, Innere Sicherheit, Bevölkerung und Ausländer, Gesellschaftspolitik
Beitrag: " Eine gesellschaftliche Krankheit"
Quelle: Leipziger Volkszeitung Online-Archiv
Ressort: Blickpunkt
Datum: 11.10.2019
Wörter: 565
Preis: 2.38 €
Alle Rechte vorbehalten. © Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft mbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING