Rohrwacher macht dicht - Traditionsbetrieb schließt seine Pforten

Leipziger Volkszeitung vom 24.08.2019 / LEIPZIG

Leipzig Am Anfang sind Meißel und Fäustel. Das gilt auch für die Steinmetz-Familie Rohrwacher. So bei Großvater Richard-Walther, der 1921 als gelernter Steinmetz und nach Mitarbeit beim Bau des Völkerschlachtdenkmals sein Gewerbe als " Bildhauer" anmeldete. Den Beruf von der Pike auf lernte Vater Hans-Joachim, der das Handwerk weiterführte, das Denkmal in Nachkriegsjahren sanieren half und sich nach zwischenzeitlicher Enteignung in den 1960er-Jahren erneut selbstständig machte. Mit den Basiswerkzeugen jedes Steinmetzes war und ist auch Sohn Klaus-Michael Rohrwacher (66) vertraut. Er übernahm den elterlichen Betrieb 1987 - und hört nun, manch einer will das nicht glauben, zum 30. September 2019 ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Unternehmensgründung, Bauen und Wohnen, Unternehmer, Arbeit und Sozialstaat
Beitrag: Rohrwacher macht dicht - Traditionsbetrieb schließt seine Pforten
Quelle: Leipziger Volkszeitung Online-Archiv
Ressort: LEIPZIG
Datum: 24.08.2019
Wörter: 586
Preis: 2.38 €
Alle Rechte vorbehalten. © Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft mbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING