" Musik ist Magie"

Leipziger Volkszeitung vom 24.08.2019 / JOURNAL

Jeff Tweedy ist jetzt 51, derselbe Jahrgang wie Kurt Cobain. Beide sind Stimmen ihrer Generation. Nirvana-Sänger Cobain, Plattenmillionär, labil, verzweifelt und heroinabhängig, nahm sich 1994 das Leben. Tweedy, süchtig nach Schmerzmitteln wegen chronischer Migräne, geplagt von Panikattacken und Stimmungsschwankungen und vermutlich nicht minder grüblerisch, gründete Wilco, eine der besten amerikanischen Bands unserer Zeit. Vor Wilco hatte er mit Uncle Tupelo eine neuartige silikonfreie Countrymusik gespielt. Sie war eine Alternative zu den hübschen Achy-Breaky-Heart-Produkten aus der Hitfabrik Nashville. Das erste Uncle-Tupelo-Album hieß " No Depression" . Tweedy sitzt in einer Garderobe des Paradiso in Amsterdam, wo seine Band an zwei Juniabenden ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Musiker, Buchkritik, Tweedy, Jeff
Beitrag: " Musik ist Magie"
Quelle: Leipziger Volkszeitung Online-Archiv
Ressort: JOURNAL
Datum: 24.08.2019
Wörter: 1047
Preis: 2.38 €
Alle Rechte vorbehalten. © Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft mbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING