Messerattacke in Chemnitz: Angeklagter Alaa S. muss knapp zehn Jahre in Haft

Leipziger Volkszeitung vom 23.08.2019 / Sachsen und Mitteldeutschland

Dresden Mit einem überraschend eindeutigen Urteil ist gestern am Dresdner Oberlandesgericht der Prozess nach dem tödlichen Messerangriff auf den Chemnitzer Daniel H. zu Ende gegangen. Die Vorsitzende Richterin Simone Herberger sah es als unwiderlegbar erwiesen an, dass der angeklagte Alaa S. das Opfer am 26. August 2018 gemeinsam mit dem noch flüchtigen Farhad A. erstochen hat. Herberger verhängte gegen den 24-Jährigen eine Haftstrafe von neun Jahren und sechs Monaten wegen Totschlags und gefährlicher Körperverletzung. Das Urteil ist allerdings noch nicht rechtskräftig. Hauptbelastungszeuge erkannte Täter Wie die Richterin in ihrer Begründung erklärte, seien in den 19 Verhandlungstagen jegliche Zweifel an der Schuld ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Mord, Prozess
Beitrag: Messerattacke in Chemnitz: Angeklagter Alaa S. muss knapp zehn Jahre in Haft
Quelle: Leipziger Volkszeitung Online-Archiv
Ressort: Sachsen und Mitteldeutschland
Datum: 23.08.2019
Wörter: 495
Preis: 2.38 €
Alle Rechte vorbehalten. © Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft mbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING