Letztes Zucken am Lagerfeuer

Leipziger Volkszeitung vom 07.08.2019 / MEDIEN

Die ZDF-Show " Sorry für alles" bohrt so tief ins Allerheiligste des Alltags, dass man sie nur betäubt angucken kann. Sie soll die neue Familiensendung im Zweiten werden, eine Art Quizshow mit Fremdschämpotenzial. Das Prinzip: Ein Mensch wird 30 Tage mit der Kamera verfolgt, er weiß nichts davon - in der ersten Episode der Sendung trifft es Buchhändler Denis, dann Kaufhausmitarbeiterin Alisa. Begegnungen werden mithilfe von Lockvögeln arrangiert, Peinlichkeiten geschaffen. Und alles wird heimlich gefilmt, bis schließlich im Studio die Irrungen der vergangenen Wochen von Moderator Steven Gätjen an der Seite der verstörten Kandidaten aufgelöst werden. Gätjen versucht es mit ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Fernsehkritik, Fernsehprogramm, Zweites Deutsches Fernsehen (ZDF), Mainz, Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: Letztes Zucken am Lagerfeuer
Quelle: Leipziger Volkszeitung Online-Archiv
Ressort: MEDIEN
Datum: 07.08.2019
Wörter: 544
Preis: 2.38 €
Alle Rechte vorbehalten. © Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft mbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING