Wer Romane liest, lernt viel für den Beruf

Leipziger Volkszeitung vom 03.07.2019 / BALANCE

Vor ein paar Jahren saß ein Manager bei mir in der Beratung und beklagte sich: " Meine Abteilung ist keine Einheit, sondern spaltet sich in Grüppchen auf, und die bekämpfen sich. Ich begreife nicht, warum. Können Sie mir das erklären?" Ich zuckte mit den Schultern und empfahl ihm, die " Wahlverwandtschaften" von Goethe zu lesen. Irritiert blinzelte er mich an: " Goethe hat was über Teams geschrieben?" Als ich ihm erläuterte, wovon der Roman tatsächlich handelt, schlug sein Staunen in Ärger um: " Liebespaare? Gegenseitige Anziehung? Für so einen Quatsch habe ich keine Zeit!" Selbst schuld. Führungskräfte ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Wissenschaft-Psychologie, Unternehmensführung, Lesen, Mitarbeiterführung
Beitrag: Wer Romane liest, lernt viel für den Beruf
Quelle: Leipziger Volkszeitung Online-Archiv
Ressort: BALANCE
Datum: 03.07.2019
Wörter: 522
Preis: 2.38 €
Alle Rechte vorbehalten. © Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft mbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING