Pedelecs und Co. im Verkehrsrecht

Leipziger Volkszeitung vom 18.05.2019 / Mobilität

Auf deutschen Straßen tummeln sich immer mehr elektrisch angetriebene beziehungsweise unterstützte Zweiräder. Zu E-Bikes und Pedelecs gesellen sich demnächst noch als E-Scooter betitelte Elektrokleinstfahrzeuge. Jedes dieser leicht motorisierten Zweiräder hat seinen ganz eigenen Rahmen an Rechten, Pflichten und Einschränkungen. Pedelecs: Seit Jahren in Deutschland millionenfach unterwegs sind die Pedelecs genannten Zweiräder, die rechtlich dem klassischen Fahrrad gleichgestellt sind. Sie haben einen E-Motor, der mit 250 Watt lediglich beim Treten unterstützt - und das bis maximal 25 km/h. Fährt man mit Beinarbeit schneller, setzt der E-Antrieb aus. Eine Handgastechnik, wie sie zum Beispiel in Österreich erlaubt ist, verbietet die deutsche Straßenverkehrsordnung. O ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Kraftfahrzeug, Verkehrsrecht, Radfahrer, Fahrschule
Beitrag: Pedelecs und Co. im Verkehrsrecht
Quelle: Leipziger Volkszeitung Online-Archiv
Ressort: Mobilität
Datum: 18.05.2019
Wörter: 615
Preis: 2.38 €
Alle Rechte vorbehalten. © Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft mbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING