Durch den Osten ein Riss

Leipziger Volkszeitung vom 05.04.2019 / Aus den Stadtteilen

Seit Jahrzehnten liegt der Begriff in der Leipziger Luft. Geredet wurde über den Mittleren Ring Ost/Südost mal mehr, mal weniger. Im Jahr 2013 beschloss der Stadtrat, das Thema zehn Jahre lang auf Eis zu legen und bei einer Wiedervorlage - wenn überhaupt - die sogenannte Bahnvariante zu verfolgen. Womit eine zweispurige Trasse gemeint ist, die von der Geithainer Straße/Theodor-Heuss-Straße bis zur Richard-Lehmann-Straße entlang des Güterrings der Deutschen Bahn führen und die den motorisierten Individualverkehr aufnehmen könnte, der gegenwärtig durch dicht besiedeltes Ost-Südost-Gebiet fließt. Betroffen von der aktuellen Blechlawine, die morgens und nachmittags besonders ausgeprägt ist: Stadtteile wie Mölkau, Stötteritz und ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Transport und Verkehr, Umwelt
Beitrag: Durch den Osten ein Riss
Quelle: Leipziger Volkszeitung Online-Archiv
Ressort: Aus den Stadtteilen
Datum: 05.04.2019
Wörter: 653
Preis: 2.38 €
Alle Rechte vorbehalten. © Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft mbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING