Drei Jahre nach dem ersten Einzug: Letzte Flüchtlinge verlassen Lobstädt

Leipziger Volkszeitung vom 22.03.2019 / Lokales

Fast auf den Tag genau nach drei Jahren haben am Donnerstag die letzten Asylbewerber die Gemeinschaftsunterkunft in Lobstädt verlassen. Mehrere Frauen und Männer verstauten ihren Hausrat in Großraumtaxis, die sie in Wohnungen oder zu anderen Gemeinschaftsunterkünften im Landkreis brachten. Polizisten in zwei Fahrzeugen überwachten den Auszug. Als der Landkreis Leipzig im November 2015 seine Pläne veröffentlichte, die ehemalige Berufsschule des Braunkohlenwerkes am Ortsrand von Lobstädt in Richtung Großzössen als Flüchtlingsunterkunft zu nutzen, schlug das in ganz Neukieritzsch mächtige Wellen. Die Gemeinde fürchtete um ihr gerade erst mit viel Aufwand erschlossenes Baugebiet in der Grenzstraße direkt neben der Berufsschule. Anwohner sorgten ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Asyl, Immobilienmarkt
Beitrag: Drei Jahre nach dem ersten Einzug: Letzte Flüchtlinge verlassen Lobstädt
Quelle: Leipziger Volkszeitung Online-Archiv
Ressort: Lokales
Datum: 22.03.2019
Wörter: 657
Preis: 2.38 €
Alle Rechte vorbehalten. © Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft mbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING