Audenhain und sein Schwarzer Graben

Leipziger Volkszeitung vom 11.03.2019 / Heimatgeschichte

Audenhain liegt zwischen Mulde und Elbe in einer flachen Talmulde, die vom Schwarzen Graben durchflossen wird. Dieser Graben schlängelt sich in vielen Windungen, begleitet von der durch das Dorf führenden Straße durch den Ort. Zu beiden Seiten des Baches liegen die Gehöfte, die ihre Zufahrten einst von den südlich und nördlich am Dorf entlangführenden Höfewegen erreichten. Als es um 1900 zur Anlegung der Dorfstraße und deren vermehrter Nutzung kam, entstanden auch immer mehr Brücken von dieser damals neu angelegten Straße zu den Grundstücken. Der Bach hat das Dorf geprägt Das Wasser im Schwarzen Graben fließt in westöstlicher Richtung zur Elbe und ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Gesellschaft und soziales Leben, Energie und Rohstoff, Bevölkerung und Ausländer, Umwelt
Beitrag: Audenhain und sein Schwarzer Graben
Quelle: Leipziger Volkszeitung Online-Archiv
Ressort: Heimatgeschichte
Datum: 11.03.2019
Wörter: 510
Preis: 2.38 €
Alle Rechte vorbehalten. © Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft mbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING