Geithainer Gewerbeverein fordert offenes Stadttor

Leipziger Volkszeitung vom 31.01.2019 / Lokales

Nach dem Straßenbau ist vor dem Straßenbau: Dass Geithain in diesem Jahr erneut über Monate nur schwer erreichbar sein wird, wenn die Eisenbahnstraße (B7) zur Großbaustelle wird, fürchtet der Gewerbeverein. Grund sind die leidvollen Erfahrungen vom Herbst 2018: Damals war die Grimmaische Straße (ebenfalls B7) nur für ein paar Wochen dicht. Die Ausschilderung legte jedoch nahe, dass Geithain kaum passierbar sei. Das, sagte die Vereinsvorsitzende Manuela Bellmann am Dienstagabend auf dem Neujahrsempfang der Gewerbetreibenden, dürfe sich keinesfalls wiederholen. Denn viele hätten damals lieber einen Bogen um die Stadt gemacht. Manuela Bellmann, Vorsitzende des Geithainer Gewerbevereins, gab auf dem Neujahrsempfang einen ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Gesellschaft und soziales Leben, Stadt
Beitrag: Geithainer Gewerbeverein fordert offenes Stadttor
Quelle: Leipziger Volkszeitung Online-Archiv
Ressort: Lokales
Datum: 31.01.2019
Wörter: 495
Preis: 2.38 €
Alle Rechte vorbehalten. © Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft mbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING