Held und Heldin

Leipziger Volkszeitung vom 26.01.2019 / LEIPZIG

27. Januar, Holocaust-Gedenken. In Leipzig setzt sich eine Frau wie kaum jemand anderes für die Erinnerung an die jüdischen Opfer des nationalsozialistischen Terrors ein - Andrea Lorz, 1947 in Altenburg geboren, seit Jahrzehnten in Leipzig zu Hause. Sie lebt in Grünau, still und bescheiden. Obwohl vielfache Buchautorin steht sie kaum im Licht der Öffentlichkeit und ist trotz eines immer wieder aktuellen Themas eine Einzelkämpferin. Ihre Recherche-Bücher über die jüdischen Bürger Leipzigs und deren Schicksal zu Zeiten des Naziregimes werden allseits geschätzt und anerkannt, Orden und Ehrenzeichen hat sie dafür nicht bekommen, von staatlicher finanzieller Hilfe ganz zu schweigen. " Damit ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Kriminalität und Recht, Buchkritik, Sachsen, Ost-Deutschland
Beitrag: Held und Heldin
Quelle: Leipziger Volkszeitung Online-Archiv
Ressort: LEIPZIG
Datum: 26.01.2019
Wörter: 650
Preis: 2.38 €
Alle Rechte vorbehalten. © Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft mbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING