" Jetzt reicht′ s auch mal!" Warum im Osten " an" Weihnachten verpönt ist

Leipziger Volkszeitung vom 16.01.2019 / Sachsen und Mitteldeutschland

LVZ-Leserin Brigitte Lehmann hatte zuletzt den Finger in die Wunde gelegt. " Ich möchte mal anbringen, wie mich das ,an Weihnachten ärgert" , schrieb sie in ihrem Leserbrief. " Wir sind nicht Süddeutschland. Wir sind doch eine eigene Region." Keine Einzelreaktion: Wann immer ein Feiertag ansteht, scheiden sich die Geister an der Präposition " an" oder " zu" . Falsch ist gemäß den aktuellen Grammatiken weder das eine noch das andere, sagt Germanistik-Professor Beat Siebenhaar von der Universität Leipzig. Jedoch erheben Menschen gern den Anspruch, dass ihr Sprachgebrauch der einzig richtige ist. Das aber sei nicht nur ein ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Sprache, Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: " Jetzt reicht′ s auch mal!" Warum im Osten " an" Weihnachten verpönt ist
Quelle: Leipziger Volkszeitung Online-Archiv
Ressort: Sachsen und Mitteldeutschland
Datum: 16.01.2019
Wörter: 815
Preis: 2.38 €
Alle Rechte vorbehalten. © Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft mbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING