Pekings Mondfahrt

Leipziger Volkszeitung vom 04.01.2019 / Blickpunkt

Um 10.26 Uhr vormittags chinesischer Zeit ist es so weit. Auf einer virtuellen Simulation ist am Donnerstagmorgen im chinesischen Staatsfernsehen zu sehen, wie die Mondsonde Chang′ e 4 landet. Rund eine Stunde später zeigt der Sender die ersten Bilder von der Mondoberfläche. Zu sehen ist ein kleiner Krater und ein schroffer Sandboden. Erstmals wird diese düstere Seite des Erdtrabanten von der Menschheit nun ausführlich erkundet - und zwar von China. Mondlandungen hat es schon eine Reihe gegeben. Die Volksrepublik ist nun aber die erste Nation, die mit einer Sonde auf der von der Erde abgewandten Seite des Mondes gelandet ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Weltraumforschung, Naturwissenschaft und Technik, Welt (Internationales), Volksrepublik China
Beitrag: Pekings Mondfahrt
Quelle: Leipziger Volkszeitung Online-Archiv
Ressort: Blickpunkt
Datum: 04.01.2019
Wörter: 1260
Preis: 2.38 €
Alle Rechte vorbehalten. © Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft mbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING