Durch Welzow geht ein Riss

Leipziger Volkszeitung vom 04.01.2019 / Wirtschaft

Der tägliche Weg zu seinem Arbeitsplatz ist für Stefan Gaebel holprig. Mit Kollegen sitzt er immer zu Schichtbeginn in einem Mannschaftstransportwagen, der über Sandhügel und durch tiefe Spurrillen steuert. Nach der Fahrt durch das unwegsame, einsame Gelände ohne Straßen im Süden Brandenburgs ist er am Ziel: Der 36-Jährige befindet sich in einer Braunkohle-Grube in 45 Metern Tiefe. Der Wind pfeift. Ein riesiger Bagger steht in dem Tagebau. 243 Meter lang ist er und 63 Meter hoch. Die Schichtarbeiter wirken im Vergleich winzig. Über Lautsprecher tönen Ansagen über den Tagebau Welzow-Süd hinweg. Das Schaufelrad räumt im Lausitzer Revier Sand und Erde ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Energie und Rohstoff, Stadt, Arbeit und Sozialstaat, Kohle
Beitrag: Durch Welzow geht ein Riss
Quelle: Leipziger Volkszeitung Online-Archiv
Ressort: Wirtschaft
Datum: 04.01.2019
Wörter: 1161
Preis: 2.38 €
Alle Rechte vorbehalten. © Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft mbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING