Der Osten und die Demokratie

Leipziger Volkszeitung vom 04.01.2019 / Titelseite

Im November wird es schon 30 Jahre her sein, dass die Berliner Mauer gefallen ist. Nach 40 Jahren " Sozialismus in den Farben der DDR" (Erich Honecker 1988) hatten die Ostdeutschen bis heute eine Menge Zeit, sich mit der Demokratie westlicher Prägung vertraut zu machen. Wahl- und Versammlungsfreiheit, Meinungs- und Pressefreiheit als Grundpfeiler einer Gesellschaftsordnung, die sicher nicht vollkommen ist, aber jedem Einzelnen viele Möglichkeiten bietet, sich einzubringen ins große Ganze. Der irische Schriftsteller George Bernhard Shaw sah in der Demokratie einen " Mechanismus, der sicherstellt, dass wir genauso regiert werden, wie wir es verdienen" . Die Ostdeutschen fühlen sich ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Wahl, Partei, Sachsen, Ost-Deutschland
Beitrag: Der Osten und die Demokratie
Quelle: Leipziger Volkszeitung Online-Archiv
Ressort: Titelseite
Datum: 04.01.2019
Wörter: 452
Preis: 2.38 €
Alle Rechte vorbehalten. © Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft mbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING