Wiederholt Geld aus Trauerpost gestohlen

Leipziger Volkszeitung vom 27.12.2017 / Rund um Leipzig

Bargeld in einen Brief zu stecken, ist immer mit einem Risiko behaftet. Das weiß auch Anke Jackowski. Die Markkleebergerin hat es trotzdem getan: Im September und Anfang Dezember verschickte sie Kondolenzschreiben, legte jedes Mal Geld für das Begräbnis in den Umschlag. In der Hoffnung, dass sich an deutlich als Trauerpost erkennbaren Briefen aus Respekt niemand vergreifen wird. Sie hat sich getäuscht. "Ich habe mich gewundert, dass sich die Adressaten nicht zurückgemeldet haben", erzählt Jackowski. Als sie erfahren hat, dass die Trauerpost nie angekommen ist, ging sie in die Post-Partnerfiliale auf dem Eulenberg. In den dortigen Briefkasten hatte sie beide Sendungen ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Diebstahl, Transport und Verkehr, Geld und Falschgeld, Deutsche Post AG
Beitrag: Wiederholt Geld aus Trauerpost gestohlen
Quelle: Leipziger Volkszeitung Online-Archiv
Ressort: Rund um Leipzig
Datum: 27.12.2017
Wörter: 369
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft mbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING