Rückblick auf 15 Jahre Gender-Mainstreaming

Leipziger Volkszeitung vom 27.12.2017 / LEIPZIG

Mit Konferenzen, Leitfäden, Fortbildungen und Netzwerken arbeitet die Stadt Leipzig seit Jahren für die Gleichstellung von Mann und Frau. Nun haben die Stadträtinnen Katharina Schenk (SPD), Gesine Märtens (Grüne) und Beate Ehms (Linke) die Stadtverwaltung zur Umsetzung des sogenannten Gender-Mainstreamings befragt. 2002 hatte die Ratsversammlung beschlossen, ihre Politik dem Gender-Mainstreaming-Ansatz, also einer Strategie zur Förderung der Geschlechter-Gleichstellung, zu unterstellen. Der Ansatz betrifft Themen wie Einkommen, Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Kampf gegen häusliche Gewalt, Migration und Kommunalpolitik. Er wirkt sich aber auch auf die Arbeit in der Leipziger Stadtverwaltung aus. er Frauen verdienen weniger als Männer Beim Einkommen gibt es immer ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Frau und Beruf, Frau, Familie und Partnerschaft, Bevölkerung und Ausländer
Beitrag: Rückblick auf 15 Jahre Gender-Mainstreaming
Quelle: Leipziger Volkszeitung Online-Archiv
Ressort: LEIPZIG
Datum: 27.12.2017
Wörter: 567
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft mbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING