Positive Signale für Integrationsarbeit

Leipziger Volkszeitung vom 27.12.2017 / LEIPZIG

Was wird aus der Integrationsarbeit der Villa? Vor Weihnachten war die Stimmung im soziokulturellen Zentrum in der Lessingstraße mehr als getrübt. Denn das Zentrum hatte erfahren, dass dessen integrative Arbeit vom Freistaat Sachsen nicht mehr gefördert wird. Inzwischen zeichnet sich Entspannung ab. "Wir haben gelernt, dass ′nicht bewilligt′ nicht gleichzusetzen ist mit ′abgelehnt′", sagt Villa-Geschäftsführer Oliver Reiner, der die fast 70 Deutsch-Nachhilfestunden bedroht sah, die wöchentlich angeboten werden, damit Migranten - unabhängig von Volkshochschulkursen - die Sprache besser lernen. Die werden von fünf Teilzeitkräften koordiniert, die über die Projektförderung bezahlt werden. Die Villa bekam bisher nahezu 100 000 Euro. Aber ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Bevölkerung und Ausländer, Kultur, Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: Positive Signale für Integrationsarbeit
Quelle: Leipziger Volkszeitung Online-Archiv
Ressort: LEIPZIG
Datum: 27.12.2017
Wörter: 272
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft mbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING