Kirchen fordern: Familiennachzug ermöglichen

Leipziger Volkszeitung vom 27.12.2017 / POLITIK

Die beiden großen Kirchen haben die Bundesregierung zu Weihnachten dazu aufgerufen, den Familiennachzug für Flüchtlinge wieder zu ermöglichen. Es sei schlecht für die Integration der Menschen, wenn sie sich die ganze Zeit über Sorgen um ihre Verwandten in der Heimat machen müssten, sagte der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm. Bedford-Strohm unterstrich: "Es sind auch so begrenzte Zahlen, dass das auch sehr gut verantwortbar ist." Zwar könne kein Land unbegrenzt Flüchtlinge aufnehmen. Doch wenn die Menschen nach Europa kämen, müsse Europa als Kontinent mit 500 Millionen Einwohnern "auch Teil sein der großen Solidarität weltweit", sagte der ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Asyl, Ausländer, Kirche und Religion, Welt (Internationales)
Beitrag: Kirchen fordern: Familiennachzug ermöglichen
Quelle: Leipziger Volkszeitung Online-Archiv
Ressort: POLITIK
Datum: 27.12.2017
Wörter: 383
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft mbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING