"Migranten werden in jeden noch so kleinen Hohlraum im Lkw gezwängt"

Leipziger Volkszeitung vom 27.12.2017 / Sachsen und Mitteldeutschland

Um illegal nach Deutschland zu gelangen, besorgen sich Migranten immer häufiger gefälschte Dokumente. Die Zahl der festgestellten Urkundenfälschungen in Mitteldeutschland habe sich in diesem Jahr gegenüber dem Vorjahr fast verdoppelt, sagt Polizeioberrat Markus Pfau. Er leitet die Inspektion Kriminalitätsbekämpfung der Bundespolizei in Halle, die für Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen zuständig ist. Ihr Schwerpunkt ist die Bekämpfung international organisierter Schleusungskriminalität. Razzien, Durchsuchungen, Festnahmen - die von Ihnen geführten Beamten treten öffentlich zumeist bei spektakulären Einsätzen in Erscheinung. Ist das der Alltag? Das gehört zum Alltag. Dem geht aber eine zumeist sehr lang andauernde und akribische Ermittlungsarbeit voraus. Vernehmungen, Büro- und Internetrecherchen ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Asyl, Kriminalität und Recht, Ausländer, Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: "Migranten werden in jeden noch so kleinen Hohlraum im Lkw gezwängt"
Quelle: Leipziger Volkszeitung Online-Archiv
Ressort: Sachsen und Mitteldeutschland
Datum: 27.12.2017
Wörter: 982
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft mbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING