Künstler aus China restauriert Porzellan

Leipziger Volkszeitung vom 01.12.2017 / LEIPZIG

Beschädigte oder zerbrochene Gegenstände brachten die Menschen früher zum Flicker, der sie reparierte. In China zogen einst Handwerker mit mobilen Werkstätten durchs Land, um Porzellan zu nieten. Sun Zhenyu (31) aus dem chinesischen Jingdezhen führt die Fertigkeit von heute an bis Sonntag im Grassi-Museum für Völkerkunde am Johannisplatz vor. "Aus dem Handwerk ist inzwischen große Kunst geworden", sagt Angelica Hoffmeister-zur Nedden, die Chefrestauratorin des Museums. Sie und ihre Kollegen haben die mobile Werkstatt eines Porzellanflickers, die aus Peking um 1912 stammt, restauriert und stellen in einer kleinen Schau die typischen Werkzeuge, Materialien sowie Beispiele dieser großartigen Reparierkunst noch bis Mitte ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Kulturpolitik, Museum, Bildende Kunst, Künstler
Beitrag: Künstler aus China restauriert Porzellan
Quelle: Leipziger Volkszeitung Online-Archiv
Ressort: LEIPZIG
Datum: 01.12.2017
Wörter: 331
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft mbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING