Ernest Shackleton und Frank Wild: Die durch die Antarktis-Hölle gingen

Leipziger Volkszeitung vom 29.11.2017 / LEIPZIG

Was interessiert den modernen Abenteurer an seinen Vorgängern? Deren Mut? Deren bedingungsloses Aufopfern für Expeditionen, deren Ende niemand vorhersagen konnte? Bei Reinhold Messners Reise zurück in die wilden Anfangsjahre des 20. Jahrhunderts ("Wild", Verlag S. Fischer) ist es der Blick auf einen Vergessenen unter den Polarfahrern - als der Kampf um den Südpol die Welt noch in Atem hielt. Der Südtiroler Bergsteiger hat Frank Wild (1873-1939), dem Getreuen von Ernest Shackleton (1874-1922), ein literarisches Denkmal gesetzt. Die britischen Polarforscher treibt vor 100 Jahren der Hunger nach Entdeckungen, ihr Ziel heißt Antarktis. 1909 schaffen sie es fast bis zum Südpol, 1911 ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Polarforschung, Extremsport, Buchkritik, Shackleton, Ernest Henry Sir
Beitrag: Ernest Shackleton und Frank Wild: Die durch die Antarktis-Hölle gingen
Quelle: Leipziger Volkszeitung Online-Archiv
Ressort: LEIPZIG
Datum: 29.11.2017
Wörter: 319
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft mbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING