Altersschwache Pappeln an der Stromleitung müssen weichen

Leipziger Volkszeitung vom 29.11.2017 / Markkleeberg - Markranstädt - Zwenkau - Grosspösna

Im Pappelwald am Kulkwitzer See wird geholzt. Dutzende Bäume, die unter den Stromleitungen oder nah dran stehen, müssen weg. Der von der Stadt angekündigte Waldumbau soll jedoch erst später stattfinden. Manchen Besucher mochte das Geräusch der Sägen in dieser Woche irritieren. Dabei führten die Mitarbeiter einer Forstfirma nur aus, was der Energieversorger Mitnetz Strom und auch die Stadt im Vorfeld angekündigt hatten: Entlang der Hochspannungsleitungen müssten die Bäume entfernt werden. Das gelte auch für einen Schutzstreifen jeweils 20 Meter links und rechts der Trasse, erläutert Revierförster Oliver Hering. Er gehe von insgesamt rund 150 bis 200 Festmetern Holz aus, die ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Agrarwirtschaft, Bauen und Wohnen, Naturschutz, Stadt
Beitrag: Altersschwache Pappeln an der Stromleitung müssen weichen
Quelle: Leipziger Volkszeitung Online-Archiv
Ressort: Markkleeberg - Markranstädt - Zwenkau - Grosspösna
Datum: 29.11.2017
Wörter: 485
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft mbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING