Streit um Salzabwässer beigelegt

Leipziger Volkszeitung vom 28.11.2017 / Wirtschaft

Der Düngemittel- und Salzproduzent K+S hat einen Streit mit Umweltschützern über die Versenkung von Salzabwässern im Untergrund beigelegt. Man habe sich mit dem Bund für Umwelt- und Naturschutz Deutschland (BUND) auf einen Vergleich verständigt, sagte gestern ein Sprecher des Kasseler Konzerns. K+S wird demnach das bereits genehmigte Volumen für die Versenkung von Salzabfällen aus der Kaliproduktion nicht voll ausschöpfen und nach Auslaufen der Genehmigung Ende 2021 keinen neuen Versenkantrag stellen. Im Gegenzug zieht der BUND seine Klage und einen Eilantrag gegen die aktuelle Versenkerlaubnis zurück. Damit erhält das Unternehmen, das in Thüringen Gruben in Unterbreizbach und Merkers betreibt, Rechtssicherheit für ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Agrarwirtschaft, Wirtschaftspolitik, Energie und Rohstoff, Naturschutz
Beitrag: Streit um Salzabwässer beigelegt
Quelle: Leipziger Volkszeitung Online-Archiv
Ressort: Wirtschaft
Datum: 28.11.2017
Wörter: 283
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft mbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING