Große narrative Kraft

Leipziger Volkszeitung vom 28.11.2017 / Kultur

"Hamlet", wieder mal. Also im weitesten Sinne. Multikulturalisten, Globalisierungskritiker, Marxisten, die Postmodernisten des postdramatischen Theaters und nicht zu vergessen, die Feministinnen auf selbigem - ihnen allen und noch vielen mehr ist ja seit langem schon der Stoff von Shakespeares berühmtester Tragödie wie geschaffen, um daran für die eigenen Anliegen Maß zu nehmen. Und ganz unabhängig von der künstlerischen Qualität der jeweiligen Inszenierung gilt für deren Gros in jedem Fall erst einmal, was einst Harold Bloom dazu bemerkte: "Sie alle kennen die Sache, für die sie eintreten - nicht aber Shakespeares Dramen." Eine Kritik, der man jetzt am Schauspiel nicht ganz ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Sprache, Schauspielkritik, Shakespeare, William, Berlin
Beitrag: Große narrative Kraft
Quelle: Leipziger Volkszeitung Online-Archiv
Ressort: Kultur
Datum: 28.11.2017
Wörter: 697
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft mbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING