Bildungsempfehlung: Lob und Kritik für Kultusminister-Plan

Leipziger Volkszeitung vom 28.11.2017 / Sachsen und Mitteldeutschland

Der Verzicht auf eine schriftliche Bildungsempfehlung für Sachsens Viertklässler stößt neben Lob auch auf Kritik. "Wir begrüßen die Bestrebung des Kultusministers, Lehrer von Verwaltungstätigkeiten zu entlasten. Der Verzicht auf eine schriftliche Einschätzung bei der Bildungsempfehlung ist jedoch der falsche Weg", sagte FDP-Chef Holger Zastrow gestern in Dresden. Die Transparenz zu den Fähigkeiten der Schüler und ihres realistischen Leistungsvermögens werde für diese und ihre Eltern verringert. Bisher mussten Klassenlehrer in der Grundschule für jeden Viertklässler eine schriftliche Bewertung verfassen. Sachsens neuer Kultusminister Frank Haubitz (parteilos) will die Reglung ändern, um die Lehrer zu entlasten. Er geht davon aus, dass alleine dadurch ...
blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Lehrer, Pädagogik, Schulpolitik, Sachsen
Beitrag: Bildungsempfehlung: Lob und Kritik für Kultusminister-Plan
Quelle: Leipziger Volkszeitung Online-Archiv
Ressort: Sachsen und Mitteldeutschland
Datum: 28.11.2017
Wörter: 212
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft mbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING