Billigzähler: Wasserwerken droht Millionenschaden

Leipziger Volkszeitung vom 27.11.2017 / LEIPZIG

Den Wasserwerken steht neuer Ärger mit ihren ungeeichten Wasserzählern ins Haus. Denn dem Hersteller aus Nordrhein-Westfalen (NRW), der die Geräte ohne Zulassung bundesweit vertrieben hat, droht die Insolvenz. Ursprünglich wollten die Wasserwerke von ihm die Kosten für den Austausch von über 14 000 Zählern ersetzt haben. Dafür wird auch ein Rechtsstreit geführt. "Die Kosten werden wir nicht auf den Wasserpreis umlegen, sondern uns von dieser Firma ersetzen lassen", hatte Michael Theis, kaufmännischer Geschäftsführer der Leipziger Wasserwerke, erst im September öffentlich angekündigt. Theis hatte damals auch dem Vorwurf widersprochen, vorsätzlich Billigzähler eingekauft zu haben, um die Gewinnmarge der Wasserwerke zu erhöhen. " ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Kriminalität und Recht, Kommunale Wasserwerke Leipzig GmbH, Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: Billigzähler: Wasserwerken droht Millionenschaden
Quelle: Leipziger Volkszeitung Online-Archiv
Ressort: LEIPZIG
Datum: 27.11.2017
Wörter: 568
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft mbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING