Steinmeier zwischen Frauenkirche und Facebook

Leipziger Volkszeitung vom 15.11.2017 / Sachsen und Mitteldeutschland

Die vier Mädchen wissen nicht so recht, was sie erwartet. "Wir haben uns nicht besonders vorbereitet", erzählt eine Schülerin der 128. Oberschule vor dem Demokratie-Forum mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zur Mittagszeit in der Dresdner Dreikönigskirche. Am Ende werden sie überrascht sein. Das deutsche Staatsoberhaupt hat da schon mehrere Stationen eines Tages hinter sich, der von einem großen Motto überspannt scheint. "Versöhnung soll zur Mutter aller Dinge werden", erklärte der Bischof der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens, Carsten Rentzing, am Morgen in der wiederaufgebauten Frauenkirche. Sein katholischer Amtskollege, Heinrich Timmerevers, will Versöhnung "als Geschenk" verstanden wissen, das Land lebe von Demokratie und sachlicher ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Gesellschaft und soziales Leben, Kriminalität und Recht, Kultur, Politiker
Beitrag: Steinmeier zwischen Frauenkirche und Facebook
Quelle: Leipziger Volkszeitung Online-Archiv
Ressort: Sachsen und Mitteldeutschland
Datum: 15.11.2017
Wörter: 554
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft mbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING