Auenhainer Graben fällt künftig in 13 Stufen in den Markkleeberger See

Leipziger Volkszeitung vom 15.11.2017 / Markkleeberg - Markranstädt - Zwenkau - Grosspösna

Die Vorbereitungen laufen, Mitte des Monats geht es richtig los: Am Markkleeberger See wird ein bislang weitgehend verrohrter Zufluss offengelegt. In Kaskaden ähnlich denen, die aktuell am Störmthaler See gebaut werden, soll der künftige Auenhainer Graben die Böschung hinuntergeführt werden. Ganz so dolle wie am Nachbarsee werde es aber wohl nicht, schmunzelt Claus Mann von der Seebetriebsfirma EGW. Hauptsache für ihn sei auch eine gute und damit preiswerte Art der künftigen Bewirtschaftung des Auenhainer Grabens, erklärt er. Denn der sei aktuell nicht bewirtschaftungsfähig, führe zum Großteil verrohrt durch die Felder nahe dem Feriendorf Seepark Auenhain zum See hinunter. Nur im ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Sport, Bauen und Wohnen, Freizeit, Brandenburg
Beitrag: Auenhainer Graben fällt künftig in 13 Stufen in den Markkleeberger See
Quelle: Leipziger Volkszeitung Online-Archiv
Ressort: Markkleeberg - Markranstädt - Zwenkau - Grosspösna
Datum: 15.11.2017
Wörter: 434
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft mbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING