Verluste im Osten stets höher als die im Westen

Leipziger Volkszeitung vom 07.11.2017 / Forum & Leserbriefe

Zum Interview "Westdeutsche besitzen deutlich mehr" (1. November) - in dem Joachim Ragnitz, Vize-Chef des Dresdner ifo-Instituts für Wirtschaftsforschung, erklärte, dass eine schnelle Angleichung zwischen Ost und West nicht in Sicht sei Bei der Betrachtung der Nachkriegsentwicklung in Ost und West muss zwischen persönlichen und politisch-gesellschaftlichen Ereignissen unterschieden werden. Die Einwohner der sowjetischen Besatzungszone hatten Leistungen zu erbringen, die in den Abkommen von Jalta und Potsdam festgelegt worden waren. Hierzu gehörten etwa die Demontage von zirka 2000 bis 2400 Industriebetrieben, der Abbau von fast 50 Prozent der Eisenbahnanlagen und die Entnahme von Gütern aus der laufenden Produktion bis 1953 (durchschnittlich 22 ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Ost-Deutschland, Deutsche Demokratische Republik DDR, Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: Verluste im Osten stets höher als die im Westen
Quelle: Leipziger Volkszeitung Online-Archiv
Ressort: Forum & Leserbriefe
Datum: 07.11.2017
Wörter: 602
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft mbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING