Unsichtbare Kunst

Leipziger Volkszeitung vom 16.10.2017 / Aus aller Welt

Reiner Delgado sitzt vor seinem Lieblingsbild, von dem er nicht weiß, wie es aussieht. "Straßenlärm" heißt es, 1920 gemalt von Otto Möller, Öl auf Leinwand. Die Arbeit zwischen Kubismus, Futurismus und Dadaismus zeigt angedeutete Formen in buntem Chaos. Stilisierte Darstellungen von Straßenbahn, Bäumen, Häusern, Autos und Menschen tummeln sich vor einer Häuserfront. Was genau auf dem Bild zu sehen ist, müssen sich Betrachter selbst erschließen. Auch Delgado tut das, allerdings nicht aufgrund des Gemäldes, sondern aufgrund seines Tastsinns: Die Berlinische Galerie hat "Straßenlärm" in ein Tastrelief übersetzt. Delgado erfühlt, eingelassen in einer Bank vor dem Original, die dreidimensionale Kopie zunächst ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Museum, Behinderter, Kunstausstellung, Berlin
Beitrag: Unsichtbare Kunst
Quelle: Leipziger Volkszeitung Online-Archiv
Ressort: Aus aller Welt
Datum: 16.10.2017
Wörter: 727
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft mbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING