Juristen-Orchester spielt fürs Schloss Schönefeld

Leipziger Volkszeitung vom 22.09.2017 / Aus den Stadtteilen

Unter - angehenden - Juristen finden sich seit jeher musikalische Begabungen. Namen wie Heinrich Schütz, Georg Friedrich Händel, E. T. A. Hoffmann, Karl Böhm oder Konrad Reicker legen Zeugnis davon ab. Insofern ist der Gründung des Deutschen Juristenorchesters eine gewisse Logik nicht abzusprechen. Im Jahr 2008 wollten einige Rechtsexperten, die bereits vorab in verschiedenen Besetzungen musiziert hatten, ihre Aktivitäten erweitern. Ein richtiges Sinfonie-Orchester sollte es sein - mit vollständig besetzten Holzbläsern, Blechbläsern und Pauken, vor allem mit vielen Streichern. Nur ein solcher Klangkörper würde musikalisch anspruchsvolle Programme verwirklichen können. Dieses Vorhaben ist geglückt - und im mittlerweile neunten Jahr tritt ...
blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Behinderter, Kultur, Konzert, Berlin
Beitrag: Juristen-Orchester spielt fürs Schloss Schönefeld
Quelle: Leipziger Volkszeitung Online-Archiv
Ressort: Aus den Stadtteilen
Datum: 22.09.2017
Wörter: 223
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft mbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING