Europäer wollen neuen Lebensmittelskandal verhindern

Leipziger Volkszeitung vom 22.09.2017 / POLITIK

Die betroffenen europäischen Länder des Fipronil-Skandals haben sich auf Maßnahmen verständigt, um in Zukunft vergleichbare Lebensmittelkrisen zu verhindern. Dies geht aus einem internen Schreiben des Bundeslandwirtschaftsministeriums hervor, das dem RedaktionsNetzwerk Deutschland vorliegt. Demnach wollen die Staaten Belgien, Frankreich, Niederlande, Österreich und Deutschland einen sogenannten "Chief Food Safety Officer" als "fachlich versierte und vertrauensvolle Kontaktperson zwischen den Mitgliedsstaaten" einrichten, der sich um "aktuelle Fragen der Lebensmittel- und Futtermittelsicherheit" kümmert, wie es in dem Maßnahmenkatalog heißt. Die erarbeiteten Vorschläge umfassen eine Verbesserung des Informationsflusses, der Koordinierung der Kontrolle und der Koordinierung der Wissenschaft. So sollen in Zukunft Meldekriterien vereinheitlicht werden, die Rolle ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Lebensmittel, Kriminalität und Recht, Innenpolitik und Staat, Europäische Union
Beitrag: Europäer wollen neuen Lebensmittelskandal verhindern
Quelle: Leipziger Volkszeitung Online-Archiv
Ressort: POLITIK
Datum: 22.09.2017
Wörter: 326
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft mbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING