Wann ist ein Sohn ein Sohn?

Leipziger Volkszeitung vom 18.09.2017 / MEDIEN

Der Montagabend ist nun einmal Krimizeit im ZDF. Daran haben sich die Zuschauer gewöhnt. Um sie dennoch für ein höchst emotionales menschliches Drama wie "Nie mehr wie es war" zu interessieren, beginnt Johannes Fabricks Film (Drehbuch: Britta Stöckle) mit einer Szene wie aus einem dramatischen Krimi. Danach folgt jedoch ein Zeitsprung ("Sechs Monate vorher"), die Atmosphäre ändert sich schlagartig, von Mord und Totschlag ist nicht mehr die Rede. Stattdessen sind Szenen einer scheinbar ganz normalen Ehe zu sehen. Eigentlich ist nämlich das Leben der Münchner Familie Frese, um die es hier geht, in schönster Ordnung. Tomas, den Fritz Karl gewohnt ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Fernsehkritik, Filmkritik, Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: Wann ist ein Sohn ein Sohn?
Quelle: Leipziger Volkszeitung Online-Archiv
Ressort: MEDIEN
Datum: 18.09.2017
Wörter: 542
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft mbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING