Ein Unikat in der Leipziger Hotellandschaft

Leipziger Volkszeitung vom 18.09.2017 / LEIPZIG

Als der Wessi Klaus Eberhard 1990 eine Immobilie in Leipzig kaufte, war eine sinnvolle Nutzung dafür leicht gefunden. Der Kernphysiker, Professor an der Ludwig-Maximilians-Universität München, erwarb von einem betagten Münchner Ehepaar das heruntergekommene Haus Hedwigstraße 3, unweit vom Neustädter Markt. Da in Leipzig großer Mangel an Hotelbetten herrschte, baute er es zum Hotel um. Der "Leipziger Hof" wurde im Dezember 1992 eröffnet, feiert also demnächst sein 25-jähriges Bestehen. Heute ist das Haus ein Unikat in Leipzigs üppig bestückter Hotellandschaft. Denn der 77-jährige Professor hat ein großes Hobby, die Kunst. Er durchstreifte die Ateliers vieler Leipziger Künstler, lernte sie in Gesprächen ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Museum, Künstler, Hotelporträt, Kunstausstellung
Beitrag: Ein Unikat in der Leipziger Hotellandschaft
Quelle: Leipziger Volkszeitung Online-Archiv
Ressort: LEIPZIG
Datum: 18.09.2017
Wörter: 311
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft mbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING