Schlossbibliothek zum Teil gerettet

Leipziger Volkszeitung vom 05.09.2017 / Thema des Tages

Die Bibliothek im Schloss Rötha gehörte zu den wertvollsten Privatbibliotheken Sachsens. Sogar Friedrich der Große soll sie sich angeschaut haben und anschließend lesend im Schlosspark spazieren gegangen sein. Im Zuge der Enteignung der Familie von Friesen wurden die rund 10 000 Bände nach 1945 auf viele Büchereien in Ostdeutschland verteilt. Vor sieben Jahren startete eine Rettungsaktion, die jetzt erste Erfolge aufweist: Etwa 3300 Bücher, ein Drittel der damaligen Sammlung, hat einen Platz in der Staats- und Universitätsbibliothek Dresden (SLUB) gefunden. Heinrich von Friesen arbeitete bei diesem Projekt mit der Kultur- und Umweltstiftung Leipziger Land der Sparkasse Leipzig zusammen, die inzwischen ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Kulturpolitik, Literatur, Bevölkerung und Ausländer, Kunst
Beitrag: Schlossbibliothek zum Teil gerettet
Quelle: Leipziger Volkszeitung Online-Archiv
Ressort: Thema des Tages
Datum: 05.09.2017
Wörter: 281
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft mbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING