Monsun hält Südasien in Atem

Leipziger Volkszeitung vom 01.09.2017 / Aus aller Welt

In Südasien wütet der heftigste Monsun seit Jahren. Besonders Indien ist betroffen. In der Finanzmetropole Mumbai ist am Donnerstag ein Gebäude mit sechs Stockwerken nach den sintflutartigen Regenfällen der letzten Wochen kollabiert. Mindestens 18 Menschen starben, Dutzende wurden vermisst. Seit Dienstag sind sechs Menschen in den reißenden Wassermassen, die durch Straßen der Millionenmetropole strömen, ertrunken. Unter den Toten waren auch zwei Kleinkinder. Stellenweise erreichte das Wasser einen Pegelstand von fast einem Meter. "Maximum city, minimum care", spotteten Einwohner über die lethargischen Reaktionen von Rettungskräften, Feuerwehr und der Stadtverwaltung. Zu spät hatten die Behörden am Dienstag die Einwohner gewarnt, wegen der ...
blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Provinz, Katastrophe, Wetter und Unwetter, Zivilschutz
Beitrag: Monsun hält Südasien in Atem
Quelle: Leipziger Volkszeitung Online-Archiv
Ressort: Aus aller Welt
Datum: 01.09.2017
Wörter: 234
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft mbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING