Ineinander gekantete Welten

Leipziger Volkszeitung vom 01.09.2017 / Kultur

Claudio Monteverdi (1567-1643) und György Ligeti (1923-2006). Der italienische Großmeister des Frühbarocks, Erfinder der Oper aus dem Geist des Madrigals, voll vom Formwillen und Selbstbewusstsein seiner Zeit, und der ungarisch-rumänische Avantgardist, der die Erfahrungen zweier Diktaturen tief in sich trug und auch deshalb wusste: "Universell sind beim Menschen lediglich zwei Dinge: das Lachen und das Weinen." Seit 2012 lässt Kristof Spiewok diese beiden historisch, stilistisch und räumlich weit voneinander entfernten Komponisten ganz konkret miteinander kollidieren. Und das Ergebnis hat nicht die Form einer dieser wohlfeilen musikalischen Abende, in denen, dramaturgisch selbstredend fein ordentlich sortiert, irgendeine Musik des einen auf irgendeine ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Opernkritik, Musik, Oper, Schaubühne Lindenfels Aktiengesellschaft
Beitrag: Ineinander gekantete Welten
Quelle: Leipziger Volkszeitung Online-Archiv
Ressort: Kultur
Datum: 01.09.2017
Wörter: 574
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft mbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING