Explosionen in gefluteter Chemiefabrik

Leipziger Volkszeitung vom 01.09.2017 / Aus aller Welt

Die gute Nachricht ist: "Harvey" wird schwächer. Das US-Hurrikan-Zentrum hat ihn zum tropischen Tiefdruckgebiet herabgestuft. Doch damit sind die guten Nachrichten auch schon auserzählt. Denn Texas kämpft weiter mit den Folgen des Sturms. Die Überschwemmungen verursachten in der Nähe von Houston am Donnerstagmorgen zwei Explosionen in einer Chemiefabrik des französischen Konzerns Arkema. Ein Polizist kam nach dem Einatmen des Rauchs ins Krankenhaus. Die Behörden haben Medienberichten zufolge vor Gesundheitsrisiken gewarnt. Der Rauch sei "unglaublich gefährlich", sagte der Chef der US-Katastrophenschutzbehörde Fema, Brock Long. Die in der Fabrik gelagerten leicht entflammbaren Chemikalien explodierten, nachdem die Stromversorgung für die Kühlung der Anlage ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Katastrophe, Arkema SA, USA
Beitrag: Explosionen in gefluteter Chemiefabrik
Quelle: Leipziger Volkszeitung Online-Archiv
Ressort: Aus aller Welt
Datum: 01.09.2017
Wörter: 411
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft mbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING