Bibliotheken auf der Suche nach NS-Raubgut

Leipziger Volkszeitung vom 04.08.2017 / Kultur

Diana Richter sucht die Nadel im Heuhaufen. Und sie weiß nicht einmal, ob es überhaupt eine gibt. Genauso gut könnten es auch viele sein. Die 36-jährige Historikerin brütet zweimal pro Woche in der Harzbücherei in Wernigerode über Akten und sucht nach Hinweisen auf Bücher und Zeitschriften, die die Nationalsozialisten den Besitzern weggenommen haben - Juden, Freimaurern, Vereinen der SPD und KPD. Rund 30 000 Bände über den Harz umfasst der Bestand, viele aus dem 19. Jahrhundert, aber auch solche aus dem 16. Jahrhundert. Ob sie rechtmäßig hier stehen, soll Richter herausfinden - im Rahmen eines bundesweit einmaligen Projekts, das kleinen ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Kriminalität und Recht, Buchkritik, Bücher, Bibliothekswesen
Beitrag: Bibliotheken auf der Suche nach NS-Raubgut
Quelle: Leipziger Volkszeitung Online-Archiv
Ressort: Kultur
Datum: 04.08.2017
Wörter: 463
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft mbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING