"Einen absoluten Schutz wird es nie geben"

Leipziger Volkszeitung vom 03.08.2017 / Sachsen und Mitteldeutschland

"Die ganzen Häuser hier standen voller Wasser", sagt Stefan Jung. Die Erinnerungen an die Jahrhundertflut vor 15 Jahren wühlt den Vize-Bürgermeister von Wilkau-Haßlau (Landkreis Zwickau) noch heute sichtlich auf. "Keller, Erd- geschosse, Bäckerei, Geschäfte - alles futsch." Die Tragödie an der Zwickauer Mulde sollte sich elf Jahre später im unteren Teil der Kleinstadt mit 11 000 Einwohnern noch einmal wiederholen, weil einzelne Anwohner lange gegen eine Flutschutzmauer klagten, die den gewohnten Blick auf den Fluss zu versperren drohte. "Das Hochwasser von 2013 hat dann auch die letzten bekehrt, jetzt schützt die Mauer den ganzen Ort", ergänzt Werner Schwieder von ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Katastrophe, Zivilschutz, Sachsen
Beitrag: "Einen absoluten Schutz wird es nie geben"
Quelle: Leipziger Volkszeitung Online-Archiv
Ressort: Sachsen und Mitteldeutschland
Datum: 03.08.2017
Wörter: 577
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft mbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING