Lenbachhaus behält "Sumpflegende"

Leipziger Volkszeitung vom 28.07.2017 / Kultur

Der jahrzehntelange Raubkunst-Streit um Paul Klees "Sumpflegende" ist beigelegt worden. Die Parteien einigten sich auf einen Vergleich, der vom Stadtrat München bestätigt wurde. Damit bleibt das Ölgemälde im Münchner Lenbachhaus der Öffentlichkeit erhalten. Die Nacherben der Kunstsammlerin Sophie Lissitzky-Küppers hatten das Bild, ein Frühwerk Klees, zurückgefordert und auf Herausgabe geklagt. Sie gehen davon aus, dass die Nazis es 1937 widerrechtlich beschlagnahmt hatten. Lissitzky-Küppers hatte das Gemälde 1926 zusammen mit weiteren Werken als Dauerleihgabe an das Provinzialmuseum in Hannover gegeben, um ihrem Ehemann nach Russland zu folgen. Das Bild wurde 1937 von den Nationalsozialisten als "entartet" diffamiert und beschlagnahmt, später in ...
blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Kriminalität und Recht, Kunstdiebstahl, Kunstausstellung, Kunsthändler, Auktionshäuser
Beitrag: Lenbachhaus behält "Sumpflegende"
Quelle: Leipziger Volkszeitung Online-Archiv
Ressort: Kultur
Datum: 28.07.2017
Wörter: 218
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft mbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING