Gleicke distanziert sich von Studie: "Bärendienst" im Kampf gegen rechts

Leipziger Volkszeitung vom 28.07.2017 / Sachsen und Mitteldeutschland

Kehrtwende der Beauftragten der Bundesregierung für die neuen Länder, Wirtschaftsstaatssekretärin Iris Gleicke (SPD) aus Thüringen: Vor knapp zehn Wochen hatte sie eine Studie des Göttinger Institut für Demokratieforschung zum Rechtsextremismus in den neuen Ländern in Berlin vorgestellt - und gegen die bereits damals aufflammende Kritik verteidigt. Für das Auftragswerk stellte das Berliner Wirtschaftsministerium die stolze Summe von 129 391,86 Euro bereit. Der Betrag ist allerdings noch nicht vollständig geflossen. Nachdem nun jedoch "nicht erweislich wahre Tatsachen" in dem Text der Studie aufgetaucht sein sollen, zog Gleicke die Reißleine. In einem scharf formulierten Schreiben vom 26. Juli an das Göttinger ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Kriminalität, Sozialdemokratische Partei Deutschlands SPD, Gleicke, Iris
Beitrag: Gleicke distanziert sich von Studie: "Bärendienst" im Kampf gegen rechts
Quelle: Leipziger Volkszeitung Online-Archiv
Ressort: Sachsen und Mitteldeutschland
Datum: 28.07.2017
Wörter: 540
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft mbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING