Spuk unterm Riesenrad - Hochzeit erst verboten, dann doch erlaubt

Leipziger Volkszeitung vom 15.07.2017 / Sachsen und Mitteldeutschland

Ungewöhnliche Trauorte sind ihm keineswegs fremd: Ob im Zirkuszelt oder im Autoscooter - Torsten Heinrich (55) hat schon einige Paare an Plätzen getraut, wo man es nicht gleich vermutet. Der ehemalige Leipziger Jugendpfarrer leitet seit zweieinhalb Jahren die Circus- und Schaustellerseelsorge der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), wozu hin und wieder auch eine Trauung gehört. Gestern begab sich der in Groitzsch bei Leipzig geborene Gottesmann selbst in den Hafen der Ehe. Da sein gelegentlicher Arbeitsort noch bis September das Riesenrad in Wittenberg ist, bot es sich an, in luftiger Höhe seiner Liebe - der Pfarrerin Kerstin Krause (55) - das ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Gesellschaft und soziales Leben, Stadt, Kirche und Religion
Beitrag: Spuk unterm Riesenrad - Hochzeit erst verboten, dann doch erlaubt
Quelle: Leipziger Volkszeitung Online-Archiv
Ressort: Sachsen und Mitteldeutschland
Datum: 15.07.2017
Wörter: 478
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft mbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING