Chef-Ermittler wollte RB nicht in Königsklasse

Leipziger Volkszeitung vom 15.07.2017 / Sport

Die Verantwortlichen von RB Leipzig zeigten sich in den vergangenen Monaten stets entspannt, wenn es um die Zulassung zur Champions League ging. Wie ein neu veröffentlichter und ausführlicher Bericht der Uefa verdeutlicht, war die Teilnahme des Vizemeisters an der Königsklasse aber akut gefährdet. Der Chef-Ermittler der Uefa gab im Mai zunächst die Empfehlung, die Leipziger nicht gemeinsam mit Red Bull Salzburg starten zu lassen. Dabei ging es der Uefa vor allem um den Artikel 5 der Regularien, der die Integrität des Wettbewerbs betrifft. Demnach dürfen zwei Vereine nicht maßgeblich von "einer Person/Unternehmen" abhängig sein. In dem Bericht verwies der Chef-Ermittler ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Verein, Fußball, Kriminalität und Recht, Sportsponsoring
Beitrag: Chef-Ermittler wollte RB nicht in Königsklasse
Quelle: Leipziger Volkszeitung Online-Archiv
Ressort: Sport
Datum: 15.07.2017
Wörter: 477
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft mbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING